Spontane Verliebtheit

Kennst du das? Du sitzt in einer Menge von Gestalten, bist ein Teil der Masse. Vor dir performt ein Künstler und du hast das Gefühl, er spricht nur zu dir, für dich. Sein Blick schweift zwar nur über dich hinweg, ihr habt höchstens mal kurz Augenkontakt und dennoch meinst du, dass zwischen euch eine Verbindung sein kann, sein muss. Das, was er sagt, bewegt etwas tief in dir. Es löst etwas in dir aus, was ich gerne spontane Verliebtheit nenne. Du möchtest gar nicht, dass der Künstler aufhört zu reden. Du bist so gebannt, dass es nur noch euch beide gibt. Hast für einen Moment das Gefühl, als wärst du unendlich glücklich, nur weil du Teil derer sein darfst, die gerade bei der Performance anwesend sind. Doch dann vergeht der Moment. Das letzte Wort wurde gesagt und mit einem riesigen Applaus geht er von der Bühne. Die tobende Masse holt dich wieder mit einem unsanften Ruck in die Wirklichkeit zurück. Da du alles um dich herum vergessen hattest, erwachst du nun wieder aus deiner Art Trance, blinzelst verwirrt und etwas benommen. Alle Gefühle, die gerade in dir hochgekommen sind, verschwinden mit dem Künstler und in dir bleibt ein Gefühl der Trauer zurück. Du fühlst dich leer und genau deshalb willst du mehr. Mehr von den mitreißenden Worten hören, die dir diesen einen Menschen so sympathisch gemacht haben. Du möchtest mehr von ihm als Person erfahren, vielleicht auch was ihn dazu gebracht hat, so über die Welt zu denken. Möchtest einfach nur verstehen und zuhören. Doch dieser Moment wird nicht noch einmal kommen. Vielleicht bei einem anderen Text oder einem anderen Künstler, aber nicht mehr auf diese Weise. Alles was dir bleibt ist die Erinnerung an dieses Gefühl und das, was es in dir hinterlassen hat. 

Habt ihr schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht?  Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr diese mit mir teilt.

Share this:

CONVERSATION

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen